Historische Rosen

Die Rose, Königin der Gartenpflanzen, der Stolz eines jeden Gartenliebhabers. Die Farben, der Duft und die Eleganz der Blüten sind uns frohe Begleiter durch den Gartensommer. Viele Geschichten erzählen von der Wertschätzung der Rose: vom Duft der Götter, der Blüte der Venus bei den alten Griechen, den Rosenölen auf den berauschenden Festen der Römer, dem legendären Rosengarten der Josephine, der Gattin des französischen Kaisers Napoleon in Malmaison, von der Jagd nach neuen Rosensorten in China, den vielen Züchtungen der Neuzeit bis zu unserer ersten verschenkten Rose. Die meisten Rosen zeichnen sich als langlebige, robuste und sehr blühfreudige Gartenpflanzen aus.
 
Historische Rosen sind die wirklich " Alten Rosen" und zahlreiche Klassen mehr als ein paar hundert Jahre alt.
Bei ihnen gibt es, ausser gelb und aprikot, jede Farbnuance und viele Sorten sind einmal blühend.
Herbstdamasczena, Portland - und einige Bourbonrosen blühen ein zweites Mal sehr gut.
Die Remontant -, Moschus - und Chinarosen sind ausnahmslos öfter blühend und erfreuen ihren Besitzer mit einer reichen - und bis in den Herbst andauernden Blüte.
Das Schöne dieser Rosen ist sicherlich der unbeschreibliche Duft und die ursprüngliche Wuchsform.
Außerdem ist es sehr reizvoll, sich vorzustellen, dass schon Napoleon oder Cesàr an derselben Rosensorte gerochen haben könnten. Oder???
Zeige 9 bis 14 (von insgesamt 14 Artikeln)